InDiGuD * Ingenieur-Dienstleistung Günter Dörrhöfer

Gebäudeenergieberatung · Thermografie · Luftdichtheitsmessung

Hard- u. Softwareentwicklung

Bild

Dipl.-Ing. Günter Dörrhöfer

Gebäudeenergieberater (HWK)

Telefon: 06145 3799 550

Mobil: 0151 105 165 17

Energieberatung

Vor-Ort Beratung

Fördermittelberatung

KfW-Anträge

Energetische Baubegleitung

Energieausweise für Wohn-
und Nichtwohngebäude

Luftdichtheitsmessung u. Thermografie

Datenschutz

Impressum

Förderprogramme

kfw-förderprogramme

Netzwerkpartner

GIH e.V.

DEN e.V.

Regionale Energiegemeinschaft Südhessen e.V.

CO2

DEN Qualitätssiegel

Außenwand / Fassade

Berechnet die erforderliche Dämmstärke bei einer Dämmung der Außenwand.

Wand dämmen

Temperatur und Taupunkt

Taupunktrechner

Temperatur °C
relative Luftfeuchte %
Taupunkt
°C

U-Wert Rechner

Anhand der gemessenen Oberflächentemperatur auf der Wandinnenseite kann bei bekannter Innen- und Außentemperatur der U-Wert der Wand geschätzt werden.

U-Wert Bauteil
Browser unterstützt das Canvas-Element nicht.
Außentemperatur Raumtemperatur
°C °C
Oberflächentemperatur Oberflächentemperatur
°C

Hinweis: Bei der Berechnung handelt es sich zwar um eine mathematisch genaue Berechnung, aber die Umgebungsbedingungen führen zu mehr oder weniger großen Ungenauigkeiten.

Theoretische Grundlagen zur U-Wert Berechnung


Temperatur- und Taupunktrechner

Anhand des bekannten Wärmedurchgangskoeffizienten und der Außen- und Innentemperatur wird mit einem einfachen Modell die Temperatur an senkrechten Bauteiloberflächen berechnet. Für eine vorgegebene Raumluftfeuchtigkeit wird der "Taupunkt" bestimmt. Liegt die Temperatur unterhalb des "Taupunktes" kondensiert der in der Luft enthaltene Wasserdampf. Bei diesem Modell ist zu beachten, dass Wärmebrücken einen schlechteren (größeren) Wärmedurchgangskoeffizienten haben und an diesen Stellen bevorzugt Feuchte entsteht. Für ein behagliches Wohnklima sollten die Raumtemperaturen zwischen 19°C und 22°C betragen. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40% und 60% liegen.

Die Temperatur an den Oberflächen eines senkrechten Bauteils wie z.B. einer Wand kann geschätzt werden, wenn der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) bekannt ist. Ein typischer U-Wert der Außenwand für ein zwischen 1958 und 1968 errichtetes Gebäude ist 1,4 W/m2K. Gebäude die zwischen 1969 und 1978 errichtet wurden erreichen einen U-Wert der Außenwand von 1,0 W/m2K. Die meisten Isolierglasfenster die zwischen 1958 und 1994 eingebaut wurden erreichen nur einen U-Wert von 3,0 W/m2K, Aluminiumfenster dieser Altersklasse sogar nur einen U-Wert von 4,3 W/m2K auf.

U-Wert Bauteil
W/m2K
Browser unterstützt das Canvas-Element nicht.
Außentemperatur Raumtemperatur
°C °C
Rel. Feuchte
%
Oberflächentemperatur Oberflächentemperatur
Taupunkt

Unterschiedlich warme Bauteiloberflächen verursachen eine Luftströmung im Raum und es entsteht "Zugluft". Dies führt zu einem "unbehaglichen" Wohnklima.




©InDiGuD • Ingenieur-Dienstleistung Günter Dörrhöfer «» 08709 Seitenaufrufe. Aktueller Aufruf von 54.226.73.255 (ec2-54-226-73-255.compute-1.amazonaws.com)