InDiGuD * Ingenieur-Dienstleistung Günter Dörrhöfer

Gebäudeenergieberatung · Thermografie · Luftdichtheitsmessung

Bild

Dipl.-Ing. Günter Dörrhöfer

Gebäudeenergieberater (HWK)

Telefon: 06145 3799 550

Mobil: 0151 105 165 17

Energieberatung

Vor-Ort Beratung

Fördermittelberatung

KfW-Anträge

Energetische Baubegleitung

Energieausweise für Wohn-
und Nichtwohngebäude

Luftdichtheitsmessung u. Thermografie

Datenschutz

Impressum

Förderprogramme

kfw-förderprogramme

Netzwerkpartner

GIH e.V.

DEN e.V.

Regionale Energiegemeinschaft Südhessen e.V.

CO2

DEN Qualitätssiegel

Dienstag, 28.09.2021

Serverprobleme

Fehlerseite

In den letzten Tagen hat sich aufgrund einer automatisierten Aktualisierung der Serververwaltung ein Fehler ergeben, der dazu führte, dass anstatt der gewünschten Informationen nur noch eine Fehlermeldung angezeigt wurde. Eine Lösung wurde auch bereits in den Foren angeboten, so dass dieses Problem schnell gelöst werden konnte.


Mittwoch, 15.09.2021

Baumesse Hofheim

Besuchen Sie uns vom Freitag, 17.09.2021 bis zum Sonntag, 19.09.2021 auf der Baumesse Hofheim. Die Messe ist täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Sie finden uns dort im Obergeschoss Stand 2.282.

Die Baumesse findet im Messecenter Rhein-Main statt:

Messecenter Rhein-Main
Robert-Bosch-Straße 5-7
65719 Hofheim-Wallau am Taunus

Im Rahmen des Vortragsprogramms bieten wir Vorträge an

 

Samstag, 18.09.2021 von 14:00 Uhr bis 14:45 Uhr

Womit heizen wir in der Zukunft - Entscheidungshilfen für eine neue Heizung

Für die Heizung wird viel Energie verschwendet, denn viele Heizungen sind „Oldies“. Doch die Wahl einer optimalen neuen Heizung ist nicht einfach. Der Vortrag möchte hier Impulse zur Entscheidung geben. Auch die Förderprogramme des Bundes werden vorgestellt.

Sonntag, 19.09.2021 von 11.00 Uhr bis 11:45 Uhr

Modernisieren und Bauen mit Spareffekt  - die neuen Förderprogramme für Energieeffizienz bei Modernisierung und Neubau

Der Weg durch den Förderdschungel ist für künftige Bauherren nicht einfach. Gerade bei der Modernisierung lassen sich durch sorgfältige Planung Kosten sparen.

Sie können Ihren Besuch aber auch zu einem persönlichen Gespräch mit uns nutzen.

Während der Messe sind wir nur sehr eingeschränkt telefonisch erreichbar.

Unser aktueller Flyer


Mittwoch, 02.06.2021

Antragsstopp in Zuschussvariante Barrierereduzierung (455-B)

Die Nachfrage im KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ ist erheblich gestiegen und die Bundesmittel sind aufgebraucht. Ab sofort können keine Anträge mehr für Investitionszuschüsse zur Barrierereduzierung gestellt werden.

Weitere Informationen im KfW-Portal


Freitag, 14.05.2021

Auswirkung der CO2Steuer

Vermieter sollen künftig die Hälfte der CO2 Steuer tragen. Wie hoch diese ausfällt haben wir einmal ausgerechnet.

Auswirkung der CO₂-Steuer

Jahr
CO2-Steuer

Erdgas

202 g/kWh

Heizöl

266 g/kWh

2021
25 €/t
0,51 Cent/kWh
0,67 Cent/kWh
2022
30 €/t
0,61 Cent/kWh
0,8 Cent/kWh
2023
35 €/t
0,71 Cent/kWh
0,93 Cent/kWh
2024
45 €/t
0,91 Cent/kWh
1,2 Cent/kWh
2025
55 €/t
1,11 Cent/kWh
1,46 Cent/kWh

2026 (geplant)

65 €/t
1,31 Cent/kWh
1,73 Cent/kWh 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehrkosten bei Verbrauch von 25.000 kWh
Jahr
CO2 Abgabe

Mehrkosten

Gas

Mehrkosten

Öl

2021
25 €/t
126,25 €/a
166,25 €/a
2022
30 €/t
151,50 €/a
199,50 €/a
2023
35 €/t
176,75 €/a
232,75 €/a
2024
45 €/t
227,25 €/a
299.25 €/a
2025
55 €/t
277,75 €/a
365,75 €/a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Pelletheizungen fällt keine CO2-Abgabe an. Der CO2 Preis soll den Strom auch nicht verteuern. Dennoch ist die Wärmepumpe wegen des hohen Strompreises besonders im Altbau meist keine Alternative.

Pelletheizungen erzeugen allerdings auch unerwünschte Schadstoffe. Das Umweltbundesamt geht auf dieses Thema ein, ohne jedoch Mengen aufzuführen.

Vermutlich läuft es aber wieder, wie bereits mit dem Dieselskandal, auf den Fokus CO2 hinaus, ohne vorher die Gesamtheit der Probleme zu analysieren. Viel wichtiger ist es, möglichst wenig Energie zu benötigen. Nur wenn die Gebäude besser werden, die energetische Sanierung vorankommt und insgesamt weniger Energie aufgewendet wird führt dies zu einer konsequenten Verbesserung unseres Klimas. Das sehr sauber verbrenndende Gas kann im übrigen auch weitgehend "klimaneutral" mit Sonnenstrom erzeugt werden.

 


Seite 1 von 10


1 2 3 4 5 6 7

©InDiGuD • Ingenieur-Dienstleistung Günter Dörrhöfer «» 00500 Seitenaufrufe. Aktueller Aufruf von 3.237.16.210 (ec2-3-237-16-210.compute-1.amazonaws.com)