InDiGuD * Ingenieur-Dienstleistung Günter Dörrhöfer

Gebäudeenergieberatung · Thermografie · Luftdichtheitsmessung

Bild

Dipl.-Ing. Günter Dörrhöfer

Gebäudeenergieberater (HWK)

Telefon: 06145 3799 550

Mobil: 0151 105 165 17

Energieberatung

Vor-Ort Beratung

Fördermittelberatung

KfW-Anträge

Energetische Baubegleitung

Energieausweise für Wohn-
und Nichtwohngebäude

Luftdichtheitsmessung u. Thermografie

Datenschutz

Impressum

Förderprogramme

kfw-förderprogramme

Netzwerkpartner

GIH e.V.

DEN e.V.

Regionale Energiegemeinschaft Südhessen e.V.

CO2

DEN Qualitätssiegel

Richtig lüften

Warum Lüften wichtig ist

Durch Sanierungsmaßnahmen steigt der Wohnkomfort und Zugluft wird durch eine dichte Gebäudehülle vermieden. Allerdings ist frische Luft und korrekte Luftfeuchtigkeit für die Bewohner und für das Gebäude wichtig.

Im Rahmen der Sanierungsplanung wurde der Einbau einer automatischen Lüftungsanlage empfohlen. Moderne Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung tragen wesentlich zur Einsparung von Energie bei. Trotzdem ist die Akzeptanz dieser Anlagen immer noch zu gering. Wenn Sie sich also für eine "Fensterlüftung" entschieden haben, sind Sie in der Pflicht selbst für die Einhaltung der erforderlichen Luftqualität zu sorgen.

Richtig lüften

Fenster richtig auf - und richtig zu

Durch Lüften können Sie die Luftqualität in Ihrer Wohnung enorm verbessern. Wer gekippte Fenster am Tag vermeidet spart Heizkosten. Lüften Sie feuchte Luft und unangenehme Gerüche sofort weg, wenn sie entstehen - und zwar genau dort, wo sie entstehen.

Vermeiden Sie gekippte Fenster

Vermeiden Sie gekippte Fenster in der kalten Jahreszeit. Sie riskieren Schimmel in Ihrer Wohnung und erhöhen Ihre Heizkosten drastisch.

Stoß- und Querlüftung sind effizient

Lüften Sie Ihre Wohnung mehrmals täglich kurz - mit völlig geöffnetem Fenster. Drehen Sie während dieser Zeit das Heizkörperventil zu. Durch Öffnen gegenüberliegender Fenster erreichen Sie in recht kurzer Zeit einen Luftaustausch. Wenn Sie in Bad oder Küche wegen hoher Luftfeuchtigkeit ablüften sollten die Innentüren geschlossen bleiben, damit sich die Feuchte nicht verteilen kann.

Kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit

Im Handel sind für relativ wenig Geld Messgeräte fu?r Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit erhältlich. Als behaglich werden Werte für die relative Luftfeuchte zwischen 40% und 60% empfunden. Bei Minusgraden im Winter sollte der Wert der Luftfeuchte nicht mehr als 45% betragen. Wer in seinen Räumen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit hat, riskiert Schimmelbildung.

Tipps zum richtigen Lüften




©InDiGuD • Ingenieur-Dienstleistung Günter Dörrhöfer «» 07330 Seitenaufrufe. Aktueller Aufruf von 3.235.108.188 (ec2-3-235-108-188.compute-1.amazonaws.com)